Donnerstag, 23. Juni 2016

Unverhofft kommt oft...

Als ich letzten Monat auf die Rückkehr meines Sohnes von der Kitareise wartete, bin ich mit einer Mutter ins Gespräch gekommen über Winterurlaub. Sie erzählte wie schön es war Ski zu fahren. Ich erwähnte, dass ich das letzte mal vor 15 Jahren Ski gefahren bin und fände es gut dies mal wieder zu tun. Eine Woche später kam von ihr die Anfrage welches Haus uns gefallen würde und ob uns der Termin passen würde. Ähhhhh..... wie jetzt? Da ergriff ich die Chance beim Schöpfe und breitete diesen Vorschlag meinem Mann unter. Er war nicht abgeneigt. Er versteht sich sehr gut mit dem Vater des Kindes also würde eigentlich dem Urlaub kaum etwas im Wege stehen. Man-O-man, habe ich gejubelt. Jedes Jahr habe ich versucht den Winterurlaub meiner Familie schmackhaft zu machen und es wurde abgelehnt. Dieses Jahr musste ich nichts dafür tun, das hat jemand anders für mich getan und die ganze Planung gleich mit dazu. Danke liebe Kindergarten-Familie.
So werden wir zum ersten Mal einen wirklichen Winterurlaub machen. Mit Schnee und Kaminfeuer.

Da meine Muse sehr inspiriert war, sind eine ganze Menge Layouts entstanden:
show us your stuff
Sketch with buttons, stickers and pearls
 


scrap-challenge-yourself
circles

words & paintery

stuck sketches

lets get sketchy week-2
scrapping-clearly

Fast vergessen: happy scrappy friends
Stanzteile flott in Szene gesetzt!

Donnerstag, 26. Mai 2016

Trostpflaster Milka Alpenmilch Schokolade


Ich gehöre zu den glücklichen 1000 Testern, die die Milka Alpenmilch Schkolade testen dürfen. Gleich am nächsten Tag ergab sich auf dem Spielplatz eine Situation, die die Milka noch zarter macht.
Mein Sohn hat gespielt und rannte hinter seinem Bruder her. Dann ist er hingefallen und mit aufgeschlagenem Knie und weinend kam er bei mir an. Um an die Pflaster in der Tasche heran zu kommen holte ich die Milka aus der Tasche raus und dann die Pflaster. Mein Sohn legte sich die Milka aufs Knie und dann machte er sie auf. Er nahm sich ein Stück und steckte es sich in den Mund. Als ich ihm ein Pflaster aufs Knie kleben wollte, schüttelte er nur den Kopf und meinte: "Milka hat alles schon geheilt."
Wer kann der Milka schon wiederstehen?

Montag, 23. Mai 2016

Klassentreffen


Vor 10 Jahren habe ich mein Studium beendet. Gestern hatten wir ein tolles Klassentreffen. Es war lustig und erfrischend zu sehen wie sich die Kommilitonen verändert haben. Sie haben geheiratet und Familien gegründet. Es war interessant zu sehen, wie groß ihre Kinder geworden sind und was sie jetzt Beruflich machen. Bei den meisten war die erste Frage an mich gerichtet: Wie alt ist dein Großer? Sie alle kannten ihn noch als Baby, da ich ihn im zweiten Semester bekam. Die meisten, wussten noch, dass ich 2 Wochen nach der Entbindung gleich eine Mathe Klausur geschrieben habe.
Ich musste rückblickend feststellen, dass es die beste Zeit meiner Schullaufbahn war.
Wir alle haben graue Haare bekommen und Falten im Gesicht. Manch einer hat etwas zugenommen, der andere hat ein Haus gebaut und Firma gegründet. Es ist immer wieder spannend zu erfahren, was jeder von ihnen aus dem eigenem Leben gemacht hat. Bis zum nächsten Jahr.

Die Muse ist auch wieder da.
stuck sketches
  


lets get sketchy
Week 3



Inspiration aus Pinterest gefunden


Mittwoch, 4. Mai 2016

Muse wo bist du?

Meine Scrap-Muse im April war wohl in Urlaub. Leider haben mich all die Challenges so gar nicht inspiriert. Aber der Mai macht alles neu. Und siehe da, die Herausforderungen auf den Blogs sind schon eher das was mir das bestimmte Jucken in den Fingern beschert.
Die Sketches und die Farben lassen sich in meinen Augen gut umsetzen und neue Bilder gibt es ja viele. Der Monat April war ja auch ein Ausflug-Monat bei uns.
Wie schon berichtet war ich in Portugal und Schwerin war auch dran gewesen. In Schwerin haben wir uns zwar nicht am Strand getummelt, dafür an diversen verwunschenen Orten. Oh herrlich, wenn ein altes Haus eine Geschichte erzählen kann. Und immer so schade, dass die Gebäude so vernachlässig werden.


 Zum Abgewöhnen noch zwei Layouts auf keine Challenge bezogen.

Sonntag, 10. April 2016

Weekend in Portugal

Mitte März war ich mit ein paar Freunden in Portugal. Dort haben wir touristisch nicht erschlossene Orte besucht. Unter anderem waren wir in einer Grotte mit Tropfsteinen, in der sich eine Kapelle der Heiligen Margarete befand. Sehr mystisch und aufregend. Dann haben wir uns die Gegend Sintra angeschaut. Kann nur sagen WOW!








Donnerstag, 18. Februar 2016

Mein größter Feind

Jeder hat so seine Feinde. Mein größter Feind ist die UNGEDULD. Ich hasse es auf etwas zu warten. Wenn ich etwas Plane muss es spätestens gestern umgesetzt werden. Wenn ich eine Idee habe, will ich sie am Besten sofort verwirklichen. Am schlimmsten finde ich die Warterei auf bestimmte Ereignisse. Auf dieses habe ich keinen Einfluss und kann es nicht beschleunigen. Grummel.
Ich bin einfach total ungeduldig. Wenn ich Kuchen backe, mag ich ihn am Besten noch heiß. Darauf zu warten, dass der Kuchen abkühlt ist einfach Zeitverschwendung. Aber das größte Problem ist wenn ich etwas von mir selbst erwarte. Zum Beispiel, ich gehe 3 mal die Woche zum Sport. Dann erwarte ich binnen 2 Wochen Fitnessverbesserung. Trifft das nicht ein, bin ich nah dran das Handtuch zu schmeißen. Ich brauche Ergebnisse, diesen Anspruch habe ich an mich selbst. Es ist vergleichbar mit einem Layout. Das fertige Layout habe ich im Kopf, es kann kleine Abweichungen geben, aber diese müssen gut mit dem Layout harmonieren. Gefällt mir das Ergebnis nicht, dann wird das LO zerpflückt und das Foto auf einem anderen LO verarbeitet.
Zur Zeit bin ich wieder Ungeduldig. Und es ist noch so viel Zeit bis zu diesem Termin.
Ähm, nein ich bin nicht schwanger *hahaha*
Wir plannen kinderfreies Wochenende in Barcelona.

lets get sketchy week 1




 
lets get sketchy week 3

happy scrappy friends

this-or-that-challenge chipboard frame

und kombiniert mit creating with paper and more

 off the rails scrapbooking romance

Sonntag, 7. Februar 2016

Die Weisen, die keine Anhnung haben

Es gibt Menschen, die glauben, sie würden die Verkehrsregeln kennen. Vor allem, die Fahrradregeln für Kinder. Immer wieder bekomme ich die Aussage, dass meine beiden Söhne, die noch nicht 8 Jahre alt sind, nichts auf dem Gehweg mit ihrem Fahrrad zu suchen haben. Das ist falsch!

Also für alle Eltern, die sich nicht mehr von anderen Fußgängern einschüchtern lassen wollen.
Auszug aus dem StVO:
"Kinder müssen bis zu ihrem achten Geburtstag auf dem Gehweg fahren. Auf Fußgänger ist natürlich Rücksicht zu nehmen. Beim Überqueren einer Fahrbahn, also an jeder Kreuzung und jeder Einmündung, müssenn Kinder absteigen und schieben. Bis zu ihrem zehnten Geburtstag haben sie die Wahl zwischen Gehweg einerseits und Fahrbahn bzw. Radweg andererseits. Ab dem zehnten Geburtstag gelten für Kinder die gleichen Regeln wie für Erwachsene. Das ergibt sich aus § 2 Abs. 5 der StVO."

Zum Sonntag noch ein paar LOs:

words paintery




 kraft plus challenges




sketch n scrap




 white... with 1